Artenschutz in Niederbayern

Schleiereulen sind stark gefährdet
Schleiereulen sind stark gefährdet

In Bayern stehen über 50% der Gefäßpflanzen auf der Roten Liste. Knapp 10% sind bereits ausgestorben oder vom Aussterben bedroht (Stand 2003, LfU). Bei den Tieren sieht es ähnlich düster aus. Auch hier gelten nicht einmal die Hälfte als ungefährdet und 12% sind bereits ausgestorben oder vom Aussterben bedroht (Stand 2003, LfU). Durch gezielte Projekte kann man gefährdete Arten unserer Heimat unterstützen.

Der LBV-Niederbayern betreut beispielsweise derzeit Artenschutzprojekte für Fledermäuse, Schleiereule, Halsbandschnäpper, Flußseeschwalbe, Wanderfalke, Wiesenweihe und Weißsstorch.

Diese vielfältigen Schutzmaßnahmen direkt vor ihrer Haustüre sind nur durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer vor Ort möglich.


Wenn auch Sie aktiv werden möchten, wenden Sie sich an die LBV-Bezirksgeschäftsstelle oder die Kreisgruppe in ihrem Landkreis.

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Ausgezeichnet!

Die LBV-Umweltstation Straubing ist Träger des Qualitätssiegels Umweltbildung.Bayern

Umweltstation Straubing auf
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION