Stunde der Gartenvögel plus Ergebnis 2018

Kaum Häuser mit Schwalbennestern – Haussperling bleibt an der Spitze

Eine Mehlschwalbe hängt am Nest, eine zweite Mehlschwalbe kommt gerade angeflogen, ein Nest ist kaputt | © Sieghart Muthsam
Eine Mehlschwalbe hängt am Nest, eine zweite Mehlschwalbe kommt gerade angeflogen, ein Nest ist kaputt | © Sieghart Muthsam

Der Haussperling bleibt weiterhin der am häufigsten beobachtete Vogel in Bayerns Gärten, auch wenn sein Bestand stagniert und bayernweit vor allem in den Stadtzentren abnimmt. Der Feldsperling dagegen hat es dieses Jahr zum ersten Mal in die Top 3 geschafft.

Dies ist jedoch kein Erfolg, es zeigt lediglich, dass ein typischer Feldvogel immer öfter in Siedlungsbereiche ausweicht und dort nach einem geeigneten Lebensraum sucht. Erfreuliche Nachrichten gibt es jedoch von der Rauchschwalbe zu berichten. Mit mehr als 3.600 Beobachtungen wurden uns dieses Jahr so viele Rauchschwalben wie noch nie gemeldet. Ob sich dieser Trend vorsetzt ist jedoch fraglich und bleibt abzuwarten.

Weniger gut sieht es dagegen bei der Frage nach Schwalbennestern an Häusern aus. Weniger als sieben Prozent der Teilnehmer meldeten uns ein Mehl- oder Rauchschwalbennest an ihrem Gebäude.

Über 9.000 bayerische Naturfreunde beteiligten sich dieses Jahr an der gemeinsamen Bürgerforscher-Aktion von LBV und seinem bundesweiten Partner NABU.


"Zählen was zählt" - Insektensommer

Admiral (Foto: Dr. Eberhard Pfeuffer, LBV-Archiv)
Admiral (Foto: Dr. Eberhard Pfeuffer, LBV-Archiv)

Eine Stunde Insekten in Bayern beobachten und melden

Unter dem Motto „Zählen, was zählt“ starten wir zusammen mit unserem bundesweiten Partner NABU das neue Citizen Science-Projekt „Insektensommer“ – und ganz Bayern kann mitmachen. Es ist die erste bundesweite Insektenzählung in Deutschland. Wir wollen alle Naturfans im Freistaat aufrufen, dem wachsenden Verstummen in der Insektenwelt nicht tatenlos zuzusehen. Hier geht's direkt zum Meldeformular.


Das neue Jahresprogramm ist da!

Veranstaltungen für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Bald auch in Druckform erhältlich, jetzt schon online: Das Jahresprogramm 2018 ist fertig. Im Angebot haben wir unter anderem eine Safari in den Urwald, eine Zeitreise zurück in die Steinzeit und das Basteln von Jonglierbällen und Schlüsselanhängern aus buntem Filz. Eingeladen sind alle Entdecker und Naturforscher im Alter von sechs bis zehn Jahren.

Die Plätze sind heiß begehrt, deshalb bitte frühzeitig anmelden!


© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Ausgezeichnet!

Die LBV-Umweltstation Straubing ist Träger des Qualitätssiegels Umweltbildung.Bayern

Umweltstation Straubing auf
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION