Herzlich willkommen beim LBV Niederbayern!

Auf unserer Seite finden Sie die richtigen Ansprechpartner für Naturinteressierte vor Ort, Infos über unsere Projekte und Anregungen für Menschen, die selbst aktiv werden wollen. Außerdem gibt es viele Infos und Angebote unserer LBV-Umweltstation Straubing.

 

Hup, Hup, Hurra: Der Wiedehopf ist Vogel des Jahres 2022

Foto: Rosl, Roessner, LBV-Archiv
Foto: Rosl, Roessner, LBV-Archiv

Der Sieger der zweiten öffentlichen Wahl zum Vogel des Jahres von LBV und unserem bundesweiten Partner NABU steht fest: Der Wiedehopf (Upupa epops) hat mit 45.523 und 31,9 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Damit ist er nach dem Rotkehlchen der zweite Jahresvogel, der von allen Menschen in Deutschland gewählt werden konnte.

 

Weiterlesen

Aktuelle Schnappschüsse aus dem Bayerischen Wald

LBV und BUND Naturschutz gemeinsam auf der Suche nach der Waldbirkenmaus

Der LBV sucht gemeinsam mit dem BUND Naturschutz seit drei Jahren mit Hilfe von 20 Wildtierkameras und dem Kleinsäugerspezialisten David Stille nach der Waldbirkenmaus. Der superseltene Kleinsäuger ist in Bayern stark gefährdet und kommt nur in den Alpen und bei uns im Bayerischen Wald vor. Bisher ist viel zu wenig über die konkrete Verbreitung bekannt. Mit Hilfe der gemeinsamen Untersuchung, die von der Regierung von Niederbayern aus Geldern des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert wird, konnten bisher jedes Jahr neue Nachweise gefunden werden. Ein wichtiger Beitrag, um die Lebensgrundlagen für die Art dauerhaft zu sichern. Nebenbei bekommen wir immer wieder auch andere interessante Tiere vor die Linse.

 

Wenn uns spannende Schnappschüsse gelingen, zeigen wir sie hier.

Der scheue Feldschwirl

Feldschwirl, Foto: David Stille
Feldschwirl, Foto: David Stille

Den scheuen Feldschwirl werden die wenigsten schon zu Gesicht bekommen haben. Meist verrät nur sein typischer Gesang, der an das Sirren einer Heuschrecke erinnert, seine Anwesenheit. Mäuseartig bewegt er sich in der Vegetation und vermeidet meist das Fliegen. Auch sein Nest baut er aus Gras und Laub am Boden, im Bayerische Wald

 

gerne in Pfeifengraswiesen und Hochstaudenfluren.

 

Durch die Zerstörung und Fragmentierung von Feuchtbiotopen sind die Brutbestände dieses unauffälligen Vogel bei uns stark zurückgegangen. Seit 2020 gilt er Deutschland als stark gefährdet. Auf den Verbandseigenen Flächen von LBV und BUND Naturschutz findet er sich jedoch noch recht häufig und profitiert hier von Renaturierungs- und Pflegemaßnahmen.

Hauskatzen im Moor

Hauskatze, Foto: David Stille
Hauskatze, Foto: David Stille

Eine Hauskatze im Moor? Auf ortsnahen Naturschutzflächen leider keine Seltenheit. Mehrere Millionen Singvögel fallen in Deutschland jedes Jahr Hauskatzen zum Opfer. Leider sind gerade ohnehin starke bedrohte Bodenbrüter wie Feldschwirl oder Braunkehlchen leichte Beute. Besonders flugunfähige Jungvögel sind den Katzen am Boden schutzlos ausgeliefert. Auch Kleinsäuger enden oft als Katzenbeute. Auf besonders von streunenden Katzen betroffenen Flächen fehlen oberirdisch lebende Arten wie Birkenmaus, Zwergmaus oder Haselmaus trotz geeigneter Biotopstrukturen dann völlig.

 

In Gebieten mit sensiblen Arten sollten Katzenhalter deswegen über die Gefahren des Freilaufs für die Artenvielfalt aufgeklärt werden. Populationen verwilderter Hauskatzen können durch eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht effektiv reduziert.

Naturschwärmer

Das Familienprojekt des LBV für wissbegierige, naturverliebte Weltverbesserer

Die LBV-Bildungseinrichtungen haben sich zusammengetan und werden auf der Seite naturschwaermer.lbv.de jeden Monat zu einem anderen spannenden Thema Videos, Podcasts, Bau-, Bastel- oder Gestaltungstipps, Geschichten, Spiele, Rezepte oder sonstige Mitmachaktionen anbieten.

Auch Online-Seminare oder Livestreams aus den LBV-Umweltstationen werden zukünftig das Angebot erweitern, so dass Natur und Umwelt von zu Hause aus entdeckt werden können. Natur- und Umweltbegeisterte können selbst aktiv werden, indem sie Umwelt-Tipps und Do-it-yourself-Anleitungen austauschen, Naturbeobachtungen teilen oder bei Nachhaltigkeits-Challenges mitmachen.

 

Nach den Themen Fledermäuse, Hecke, Müll, Natur im Winter, nachhaltige Weihnachten, Vögel, Klimagerechtigkeit, Insektengarten, Wildkräuter, Wald, Wasser, Landwirtschaft, Urlaubszeit und Selbstversorung geht es im November um die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals).

Viel Spaß beim Stöbern und Mitmachen!

 

Niederbayerische LBV-Aktive sind ausgezeichnet!

1. von links: Michael Herzig (DGF), 3. von rechts: Silke Moll (PA), Foto: Waas
1. von links: Michael Herzig (DGF), 3. von rechts: Silke Moll (PA), Foto: Waas

Auf der Delegiertenversammlung des LBV in Amberg wurden heuer auch zwei niederbayerischen Aktive ausgezeichnet.

 

Michael Herzig aus dem Landkreis Dingolfing-Landau erhielt den LBV-Engagementpreis. Er setzt sich unter anderem seit vielen Jahren in seinem Heimatlandkreis für den Erhalt von Schleiereule und Flussseeschwalbe ein, ist stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe und ein begeisterter Hobbyfotograph. Seine Bilder begeistern im Internet und bei Vortägen des LBV.

 

 

Erst zum zweiten Mal wurde der Nachwuchs-Engagement-Preis vergeben. Er geht an aktive Mitglieder, die mit innovativen Ideen, gelungen Kooperationen oder großflächig wirksamen Aktionen die Arbeit des LBV besonders unterstützen. Hier war für Niederbayern Silke Moll Preisträgerin, die sich heuer in einem beispiellosen persönlichen Einsatz für die Unterstützung des Auswilderungsprojektes des Bartgeiers in den bayerischen Alpen eingebracht hat.

Mitanand füranand - der Niederbayern-Rundbrief des LBV

Sein Name ist Mitanand Füranand, sein Anliegen ist informieren, anregen, vernetzen: der Rundbrief des LBV Niederbayern von den Kreisgruppen für die Kreisgruppen. Der Rundbrief richtet seinen Blick gezielt in die verschiedenen Regionen. Dorthin, wo es mit der Naturschutz-Arbeit in Niederbayern ganz konkret wird  mit ihren Erfolgen und Herausforderungen, mit ihren wiederkehrenden Aktionen, aber auch mit den Ereignissen, die spontanes, neues Handeln erfordern. Und dies alles mit dem beispielhaften Einsatz und Engagement von Menschen, die sich dem Erhalt der Natur und der Artenvielfalt verschrieben haben, wie Sie auf den kommenden Seiten lesen werden.

 

Verfasserin: Petra Heike Schneider (LBV-Kreisgruppe Landshut)

Bär, Wolf, Luchs und Fischotter machen  Schule

Neues Unterrichtsmaterial kann ab sofort kostenlos entliehen werden

Über 100 Jahre lang waren Bär, Wolf, Luchs und Fischotter (fast) aus Deutschland verschwunden. Nun sind sie zurückgekehrt! Aber in der langen Zeit ohne sie haben wir den richtigen Umgang mit ihnen verlernt, was bei vielen Menschen zu Unsicherheiten und Vorurteilen führt.

Der LBV möchte sachlich über die vier Rückkehrer informieren und hat deshalb umfangreiches didaktisches Material wie Präparate, Felle, Schädel, Gipsabdrücke, Spiele und Experimente zusammengestellt. Begleitend dazu gibt es einen Unterrichtsordner mit Hintergrundwissen, Arbeitsblättern und Spiel- und Aktionsvorschlägen.

Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen aus Niederbayern können die Aktionskisten ab sofort kostenlos an unserer Umweltstation ausleihen.

Aktuell interessant und wichtig

Foto: Matthias Luy
Foto: Matthias Luy

Agrarwende lostreten

 

Der Green Deal der EU-Kommission muss zum Leitbild der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) in Europa werden. Der LBV und sein Partner Naturland fordern deshalb eine grundlegende Wende hin zu einer Agrarpolitik, die Artenvielfalt, Umwelt und Klima schützt und bäuerlichen Betrieben eine Zukunft gibt.

 

Weiterlesen ...

Foto: Rosl Rössner
Foto: Rosl Rössner

Projekt Ausgleichsflächen

Wann immer durch eine Baumaßnahme an einer Stelle Natur verloren geht, muss dies an anderer Stelle ausgeglichen werden. Das ist in Bayern gesetzlich vorgeschrieben. Ausgleichs- und Ersatzflächen können als wertvolle Lebensräume im Biotopverbund dazu beitragen, den Verlust der Artenvielfalt in Bayern aufzuhalten. Die gesetzlich vorgeschriebenen Kompensationsmaßnahmen werden allerdings häufig nur unzureichend oder gar nicht umgesetzt. Das wollen wir gemeinsam ändern!

 

Hier erfahren Sie mehr ...

Programm der Umweltstation Straubing 2021

Die LBV-Umweltstation Straubing bietet jedes Jahr verschiedenste Veranstaltungen für Naturforscher und Entdeckerinnen an. 

 

Das Programm für dieses Jahr steht demnächst hier bereit.

 

 


Ausgeflogen - Der LBV-Podcast

Der LBV-Podcast "Ausgeflogen" soll die LBV-Held*innen des Naturschutzes in Bayern zu Wort kommen lassen, die sonst eher hinter den Kulissen tätig sind. Jeden ersten Donnerstag wird eine neue Folge veröffentlicht.   

Weiterlesen...

Gebietsbetreuung Donautal

 

Wie in ganz Deutschland macht auch vor dem Donautal der massive Rückgang der Wiesenbrüter seit vielen Jahren keinen Halt. Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Braunkehlchen, Kiebitz und Co. haben hier kaum mehr Bruterfolg: viele Faktoren spielen zusammen, die ihnen das Leben schwer machen.

Als neue Ansprechpartnerin für das Gebiet zwischen Regensburg und Deggendorf:

Alina Rudolf erreichbar unter

0162  4199205 oder eine E-Mail an alina.rudolf@lbv.de.

Vorgängerin Verena Rupprecht (LBV-Gebietsbetreuerin 2018 - 2021) spricht in einem Kurz-Interview mit Tobias Kapteinat (TH Deggendorf) über ihren Einsatz im Kampf gegen das Aussterben der Wiesenbrüter. Was sie zur aktuellen Situation zu sagen hat, könnt ihr hier nachhören.


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV


Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.