Aktuelles Foto in unserer Header: Junger Uhu, fotografiert von Markus Glässel, LBV-Bildarchiv

Herzlich willkommen beim LBV Niederbayern!

Auf unserer Seite finden Sie die richtigen Ansprechpartner für Naturinteressierte vor Ort, Infos über unsere Projekte und Anregungen für Menschen, die selbst aktiv werden wollen. Außerdem gibt es viele Infos und Angebote unserer LBV-Umweltstation Straubing.

 

Ausgezeichnete Gärten in Niederbayern!

Plakette "Vogelfreundlicher Garten" -- Inspirationen für mehr Vielfalt vor der eigenen Haustüre

Foto: Pielmeier
Foto: Pielmeier

Der LBV und das Bayerische Artenschutzzentrum des Landesamts für Umwelt haben die bayernweite Aktion „Vogelfreundlicher Garten“ gestartet und verleihen vogelfreundlichen und strukturreich gestalteten Gärten eine Plakette.

 

Auch in Niederbayern konnten erste Gärten begutachtet und ausgezeichnet werden. 

 

Im Rahmen des Projektes kann man entweder seinen eigenen Garten von einer ehrenamtlich aktiven, geschulten Jury bewerten lassen oder selbst Teil der Gartenjury werden.

Außerdem erwarten wir einen bunten und reichhaltigen Blumenstrauß an tollen Anregungen. Wir werden deshalb regelmäßig neue Bilder aus tollen niederbayerischen Gärten mit euch teilen.

 

Interesse am Thema? Hier geht es zu mehr Informationen.

Werde Teil unserer LBV-Gartenjury!

Online-Infoabend, 12.03.2024, 19.00 - 20.00 Uhr

Sie haben Lust und Zeit im Sommer ehrenamtlich für unser Projekt Vogelfreundlicher Garten im geselligen Zweierteam Gärten in Ihrer Umgebung nach festgelegten Kriterien zu bewerten? Aktuell suchen wir in Niederbayern in den Landkreisen Deggendorf, Dingolfing-Landau, Kelheim, Passau, Rottal-Inn und Straubing-Bogen nach Verstärkung.

 

Was Sie mitbringen sollten:

  • Freude am Thema naturnaher Garten und der Begegnung mit Gleichgesinnten
  • Etwas Zeit in den Sommermonaten (mind. 15 Stunden – gerne mehr)
  • Basiswissen zum naturnahen Garten
  • Kenntnisse unserer häufigsten Gartenvögel
  • Allgemeine Computerkenntnisse
  • Bereitschaft zu Hospitation/Präsenzschulung

Wäre das was? Dann werden Sie Teil der LBV-Gartenjury oder melden Sie sich erst für einen unverbindlichen Infoabend an.

Das neue Jahresprogramm ist fertig!

Das Programm der LBV-Umweltstation bietet wieder eine Menge Veranstaltungen für Kinder und Familien. Wir gehen mit einem Experten auf Vogelstimmenexkursion, lernen nachwachsende Rohstoffe kennen, erfahren was der Feuersalamander mit Feuer zu tun hat und grillen Kartoffeln im Lagerfeuer.
Anmelden kann man sich ab sofort unter straubing@lbv.de oder 09421 9892810. Hier gibt es das Programmheft zum Download:

Programm 2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Eulen in unserer Nähe

Von schaurigen Balzgesängen und hilfreichen Schutzprojekten

Junge Schleiereulen, Foto: Ralph Sturm, LBV-Archiv
Junge Schleiereulen, Foto: Ralph Sturm, LBV-Archiv

„hUUUUuh … hu, hu‘hu‘huhUUUUuh“ schallt es während der Dämmerung wieder durch die Parks, Wälder und Friedhöfe Bayerns. Urheber dieser Rufe ist Europas häufigste Eulenart, der Waldkauz. Bereits im Herbst haben sich junge Paare zusammengefunden und bleiben nun ihr Leben lang beieinander. Sie suchen sich ein Revier in alten Wäldern oder baumreichen Parks mit möglichst vielen Mäusen. Der Waldkauz ist einer der ersten, der Ende Januar mit der Frühjahrsbalz beginnt. Aber auch einige andere bayerische Eulen, wie der Uhu und der kleinere Raufußkauz, sind bereits aktiv. Bald werden auch weitere Arten, wie Waldohreule, Sperlingskauz und Schleiereule nach und nach mit ihrer Balz starten und so das Eulenkonzert vervollständigen. Früher als viele andere Vogelarten beginnen die Eulen dann meist im März mit der Brut, Uhu und Waldkauz gelegentlich schon im Februar. Sie gewinnen damit wertvolle Zeit für die Jungenaufzucht.

 

Die besondere Faszination der dämmerungs- und nachtaktiven Eulen treibt Aktive des LBV an, sich für ausgewählte Arten besonders zu engagieren. In Niederbayern ist seit über 30 Jahren die Schleiereule im Fokus des LBV. Die helle Eule mit dem auffallenden Gesichtsschleier reagiert recht empfindlich auf Nahrungsmangel und starke Kälte. Man findet sie deshalb bei uns vorwiegend in den Flussniederungen. Hier sucht sie am liebsten landwirtschaftliche Anwesen oder Kirchtürme als geschützten Unterstand zum Schlafen und zur Aufzucht ihrer Jungen. An dieser Stelle setzt ein langjähriges Schutzprojekt des LBV an. Durch große Nistkästen in Scheunen wird der in Niederbayern seltenen Eule ein geeigneter Wohnraum zur Verfügung gestellt. Das gelingt nur durch die Unterstützung durch die Regierung von Niederbayern über Fördermittel des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, den Einsatz von Aktiven des LBV und, am wichtigsten, durch die Bereitschaft und großartige Unterstützung der beteiligten Landwirte. Tatsächlich waren Eulen früher gern gesehene Gäste, weil sie die Mäusebestände auf den Höfen dezimiert habe. Feldmäuse sind nämlich die Lieblingsspeise unserer Schleiereulen.

Landwirte, die Schleiereulen rund um ihren Hof entdecken und mehr über den Bau von geeigneten Nistkästen wissen möchten, können sich hier ein Faltblatt mit Hintergrundinformationen und Bauanleitung zum Herunterladen.

Faltblatt zur Schleiereule zum Herunterladen
Schleiereule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Vögel füttern im Winter

Foto: Ingo Rittscher, LBV-Archiv
Foto: Ingo Rittscher, LBV-Archiv

Der aktuelle Wintereinbruch macht nicht nur vielen Menschen zu schaffen. Für viele Tiere ist die notwendige Nahrung durch hohe Schneedecken und Eis noch schwerer zu erreichen als sonst im Winter.

 

Wer will, kann vor der eigenen Haustüre durch eine geeignete Futterstation ein Angebot für Buntspecht, Blaumeise, Amsel und Co anbieten.

 

Besonders wichtig ist hier nicht nur die Hygiene, damit sich unsere Gäste nicht gegenseitig anstecken, sondern auch das Thema Sicherheit. Sonst schleicht sich die Nachbarkatze heimlich an und stört das willkommene Festmahl.

 

Hier geht es weiter zu wertvollen Tipps von Experten

Meisenknödelhalter aus Draht - einfach, praktisch, plastikfrei!

Foto: Aus Youtube-Video der LBV-Naturschwärmer
Foto: Aus Youtube-Video der LBV-Naturschwärmer

Wir zeigen euch, wie ihr einen Meisenknödelhalter mit wenigen Materialien einfach selbst herstellen könnt. Die Meisenknödelhalter sind optimal für gekaufte oder selbst gemachte Meisenknödel ohne Netz. Auf diese solltet ihr dringend verzichten. Durch sie gelangt unnötig Plastik in die Natur und die kleinen Füße der Vögel verfangen sich leicht in ihnen, was dramatische Folgen haben kann.

 

Hier geht es zum Erklärvideo der LBV-Naturschwärmerseite 

 

Wer noch mehr Lust auf tolle Tipps zum Basteln und Naturentdecken für die ganze Familie hat, findet auf der LBV-Naturschwärmerseite eine wahre Fundgrube.

Der Kiebitz ist Vogel des Jahres 2024

Im Jahr 2024 trägt der Kiebitz die Krone der Vogelwelt. Er löst seinen Vorgänger das Braunkehlchen als Vogel des Jahres ab. Bei der vierten öffentlichen Wahl des LBV und seinem bundesweiten Partner NABU haben insgesamt knapp 120.000 Menschen abgestimmt. 33.289 (27,8 Prozent) Stimmen entfielen dabei auf den Kiebitz, 27.404 (22,9 Prozent) auf den Steinkauz, 25.837 (21,5 Prozent) auf das Rebhuhn, 23.239 (19,4 Prozent) auf die Rauchschwalbe und 10.152 (8,5 Prozent) auf den Wespenbussard.

 

Jede dieser Vogelarten wäre des Titels würdig gewesen, doch der Kiebitz verdient ihn ganz besonders. Sein Bestand hat in Bayern und ganz Deutschland in den letzten Jahrzehnten katastrophal abgenommen, 90 Prozent der Brutpaare gingen verloren. Denn durch intensive Landwirtschaft und die Trockenlegung von Feuchtwiesen findet der Kiebitz kaum noch geeignete Lebensräume", sagt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. „Als Vogel des Jahres steht der Kiebitz für die Artenvielfalt in unserer Agrarlandschaft. Damit die Vögel weiterhin in Bayern vorkommen, müssen wir jetzt handeln.“

Mitanand füranand - der Niederbayern-Rundbrief des LBV

Sein Name ist Mitanand Füranand, sein Anliegen ist informieren, anregen, vernetzen: der Rundbrief des LBV Niederbayern von den Kreisgruppen für die Kreisgruppen. Der Rundbrief richtet seinen Blick gezielt in die verschiedenen Regionen. Dorthin, wo es mit der Naturschutz-Arbeit in Niederbayern ganz konkret wird  mit ihren Erfolgen und Herausforderungen, mit ihren wiederkehrenden Aktionen, aber auch mit den Ereignissen, die spontanes, neues Handeln erfordern. Und dies alles mit dem beispielhaften Einsatz und Engagement von Menschen, die sich dem Erhalt der Natur und der Artenvielfalt verschrieben haben, wie Sie auf den kommenden Seiten lesen werden.

 

Verfasserin: Petra Heike Schneider (LBV-Kreisgruppe Landshut)

Aktuell interessant und wichtig

Naturschwärmer

Ihr möchtet euch für Natur und Nachhaltigkeit einsetzen? Dann seid ihr bei den Naturschwärmern genau richtig. Bei uns findet ihr eine umfangreiche Sammlung an Aktionen zur Mitgestaltung unserer Umwelt. Bau-, Bastel- oder Gestaltungstipps, Geschichten, Spiele, Rezepte oder sonstige Mitmachangebote. Es lohnt sich immer wieder mal vorbei zu schauen. Es gibt regelmäßig neue Beiträge. 

Weiterlesen ...

Praktische Naturschutztipps für Gemeinden

Jede Fläche zählt, wenn es darum geht neue Lebensräume für mehr Artenvielfalt zu gestalten. Hier kann jeder privat etwas tun im Garten oder auf dem Balkon. Aber auch Gemeinden haben auf den kommunalen Flächen die Chance ein gutes Vorbild zu ein und einer wichtigen Verpflichtung nachzukommen.

 

Eine neue LBV-Broschüre der Kreisgruppe Coburg gibt auf 12 Seiten eine Fülle an Tipps und Hilfestellungen für mehr Natur in Städten und Gemeinden. Wir haben sie hier unten zum Herunterladen bereitgestellt.

 

Printexemplare können bei der LBV-Kreisgruppe Coburg oder der Landesgeschäftsstelle bestellt werden.

 

Broschüre zum Runterladen
LBV-Broschüre Naturschutztipps für Bürge
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Programm der Umweltstation Straubing

Die LBV-Umweltstation Straubing bietet jedes Jahr verschiedenste Veranstaltungen für Naturforscher und Entdecker im Alter von sechs bis zehn Jahren an. Das Jahresprogramm 2024 gibt es hier zum Herunterladen.

 

 

 

 


Ausgeflogen - Der LBV-Podcast

Der LBV-Podcast "Ausgeflogen" soll die LBV-Held*innen des Naturschutzes in Bayern zu Wort kommen lassen, die sonst eher hinter den Kulissen tätig sind. Jeden ersten Donnerstag wird eine neue Folge veröffentlicht.   

Weiterlesen...

Gebietsbetreuung Donautal

 

Wie in ganz Deutschland macht auch vor dem Donautal der massive Rückgang der Wiesenbrüter seit vielen Jahren keinen Halt. Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Braunkehlchen, Kiebitz und Co. haben hier kaum mehr Bruterfolg: viele Faktoren spielen zusammen, die ihnen das Leben schwer machen.

Als neue Ansprechpartnerin für das Gebiet zwischen Regensburg und Deggendorf:

Alina Rudolf erreichbar unter

0162  4199205 oder eine E-Mail an alina.rudolf@lbv.de.

Vorgängerin Verena Rupprecht (LBV-Gebietsbetreuerin 2018 - 2021) spricht in einem Kurz-Interview mit Tobias Kapteinat (TH Deggendorf) über ihren Einsatz im Kampf gegen das Aussterben der Wiesenbrüter. Was sie zur aktuellen Situation zu sagen hat, könnt ihr hier nachhören.


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV